Digitale Kommunikation

Interessantes aus dem Netz

Gestern nachmittag wurde - wie bereits einige Tage vorher angekündigt - eine kritische Lücke in Joomla! behoben. Die aktuelle Version Joomla 3.7.1 haben wir selbstverständlich für alle unsere Kunden bereits installiert! Der Vorteil einer umfassenden Rundum-Betreuung..;-) 

Erst vor ein paar Tagen ist mir wieder eine Statistik ins Auge gefallen, nach der immer noch eine erstaunlich große Anzahl Joomla 1.5 Installationen im Netz zu finden sind. Dafür mag es eine Reihe angeblich guter persönlicher Gründe geben, aber: Das geht gar nicht und ist grob fahrlässig!

Joomla 1.5 - Joomla 1.6 - Joomla 1.7 - Joomla 2.5 und auch alle Versionen älter als Joomla 3.7.0 (ab Mittwoch, dem 17.5.2017 älter als Joomla 3.7.1) sind potentielle Sicherheitsrisiken und eine Einladung an jeden Hacker, die betreffende Website mit Schadcode zu infizieren. 

Und das ist schlecht für die betreffende Website, schlecht für den betreffenden Server und die ebenfalls dort gehosteten Website (Stichwort: Bad Neighbourhood) und schlecht für den Ruf von Joomla!

Für Kunden bei TheLake-WebService gibt es IMMER die aktuellste Joomla-Version - sofort nach erscheinen installiert! Damit Ihre Websites sicher sind!

 

Waltham (pte/24.02.2016/10:36) Die 1992 gegründete Google-Tochter Boston Dynamics http://bostondynamics.com hat ihren humanoiden Roboter "Atlas" überarbeitet. Das neue Demo-Video des Unternehmens zeigt die immensen Fähigkeiten des Systems. Der Roboter orientiert sich selbstständig, kann problemlos auch in unwegsamem Gelände gehen, Hindernisse eigenständig überwinden und Gleichgewichtsprobleme binnen Sekunden ausgleichen.

02.12.15 Die Zukunft von offline ist online. Schon jetzt hat das mobile Internet die zentrale Zubringerrolle für andere traditionelle Einkaufskanäle übernommen. Diese Entwicklung bedeutet vor allem für den stationären Handel, dass er ohne Präsenz im mobilen Internet aus Kundensicht immer weniger wahrgenommen wird.

Vollständigen Artikel lesen bei ibusiness.de

Telefonieren über das Handgelenk kommt in der Praxis kaum vor

San Francisco/Stockholm (pte004/30.11.2015/06:15) - Die Apple Watch hat zwar viel Beachtung gefunden, sich bislang aber nicht wirklich als Killer-Gadget erwiesen. Das mag damit zusammenhängen, wie die Menschen sie nutzen. Denn wenngleich User im Schnitt mehrmals pro Stunde auf die Apple Watch blicken, dient sie dabei meist einfach nur als Uhr, so das Ergebnis zweier unabhängiger Studien. Ebenfalls noch vergleichsweise häufig kommen Wetter-Apps zum Einsatz, so Wristly http://wristly.co . Via Handgelenk telefonieren, das mach fast nie jemand - was auch das schwedische Mobile Life Research Center http://mobilelifecentre.org bestätigt.

Kontakt

TheLake-WebService
Volker Epting
Zum Hecht 11b
D - 88662 Überlingen
Deutschland

+49 . 7551 . 94 94 29
+49 . 175 . 16 511 16
volker.epting@thelake.de

Newsletter

Interessante Informationen rund um das CMS-Joomla, responsive Webdesign, eCommerce ....
captcha 

Bitte beachten! Wir benutzen Cookies um die Zugriffe auf dieser Website zu analysieren

Wenn Sie Ihre Browsereinstellungen nicht ändern, stimmen Sie dieser Verwendung zu! Ausführliche Informationen

Ich verstehe!